4 GRÜNDE, WARUM DIE NACHFRAGE NACH BITMÜNZEN ZU EXPLODIEREN DROHT

Wie auf den meisten anderen Märkten hängt der Preis von Bitcoin von der Dynamik von Angebot und Nachfrage ab. Dies ist in der nachstehenden Grafik dargestellt, wobei der Gleichgewichtspreis eines Vermögenswerts davon abhängt, wie sich das Angebot eines Vermögenswerts zur Nachfrage verhält.

Matt D’Souza – CEO von Blockware Mining – stellte kürzlich fest, dass es einen perfekten Sturm von Makrofaktoren gibt, die die Nachfrage nach Bitcoin antreiben und auch weiterhin antreiben werden.

Dies ist für BTC optimistisch, denn unter der Annahme eines beständigen Angebots sollte jeder Anstieg der Nachfrage zu einem Anstieg des Wertes der Kryptowährungen führen. Und in Anbetracht der Tatsache, dass es mehrere Makrofaktoren gibt, könnten die Preise laut D’Souza rasch steigen.

Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Bitcoin

#NR. 1: WACHSENDE GEOPOLITISCHE UNRUHEN KÖNNTEN DIE BIT-MÜNZE VORANTREIBEN

In den letzten Monaten und Jahren ist die geopolitische Bühne noch turbulenter geworden.

In jüngster Zeit gipfelte dies in einem potenziellen Handel/Kalten Krieg zwischen den USA und China. Dieser „Krieg“ könnte mit Sanktionen der USA gegen chinesische Unternehmen und Beamte wegen der Demokratie in Hongkong beginnen.

In Europa besteht angeblich auch die Chance, dass die Europäische Union scheitert, wenn die Rezession länger andauert. Dies ist eine weit verbreitete Spekulation einiger Randanalysten und Ökonomen, aber sie sagen, dass das Potenzial aufgrund der Geld- und Finanzpolitik wächst.

Bitcoin wird davon profitieren, insbesondere im Falle von Spannungen zwischen den USA und China.

sagte Jeff Dorman vom Krypto-Fonds Arca:

„Im Frühjahr/Sommer 2019 fiel der chinesische Yuan gegenüber dem USD auf ein Allzeittief und trug wesentlich zur Aufwertung der BTC bei. Als der Yuan im Herbst 2019 aufwertete, stürzte die BTC dagegen ab. Raten Sie mal, wer wieder auf ein Allzeittief gefallen ist“.

#2: BITCOIN ALS ABSICHERUNG GEGEN NEGATIVE ZINSSÄTZE

Um auf die sich verlangsamende Wirtschaft zu reagieren, haben die globalen Zentralbanken begonnen, eine zunehmend irrationale Geldpolitik zu betreiben.

Dies hat letztlich zu negativen Zinssätzen in namhaften Volkswirtschaften, wie Japan und der EU, geführt.

Während sich viele dieser negativen Zinspolitik nicht im kommerziellen Bankgeschäft niedergeschlagen haben, sagen einige, es sei nur eine Frage der Zeit.

Bitcoin wird davon profitieren, da es keine Rendite gegenüber negativen Zinssätzen bietet, was es möglicherweise zu einer Absicherung gegen diese Zentralbankpolitik macht.

#3: ZENTRALBANKGELDDRUCK

In den letzten Monaten gab es aufgrund der Rezession einen starken Zustrom beim Gelddrucken durch Zentralbanken und Regierungen.

Dieser Trend wird von Anlegern und Analysten als Hausse für knappe Vermögenswerte wie Bitcoin und Gold gesehen.

In früheren Berichten von Bitcoinist sagte Tesla-Chef Elon Musk zum Harry-Potter-Autor J.K. Rowling über Bitcoin:

„Obwohl die massive Ausgabe von Währungen durch staatliche Zentralbanken das Geld von Bitcoin Internet 👻 im Vergleich solide aussehen lässt“.

#4: BITCOIN WIRD ZU EINEM ZAHLUNGSSYSTEM

Laut D’Souza wird Bitcoin zu einem Zahlungssystem, was den Fall des Bullen noch verschärft.

Dies zeigen die Entwicklungen im Lightning Network und andere Projekte, die darauf abzielen, die Nutzbarkeit von Bitcoin in der realen Welt zu verbessern.

Bitcoin activity on the dark web grew by 65% in the first quarter of 2020, according to a study

A May 19 Crystal Blockchain Analytics study shows that the total dollar value of Bitcoins transferred on the dark web increased by 65% in Q1 2020, despite a decline in transactions over the same period in 2019.

According to the report, the total value of Bitcoin (BTC) traded represented a 340 percent growth in three years. The analysis team claims that such figures could be explained by the massive adoption of cryptomonkets, attributing it to their „ease of use and popularity“ among users and entities of the darknet.

U.S. FinCEN Recognizes Secret Service for Seizing $22 Million in Crypt Currencies

The technology company Bitcoin also revealed that the total amount received by the darknet sites decreased from 64,000 BTC in Q1 2019 to 47,000 BTC in Q1 2020, while the total amount sent by those sites showed a drop from 64,000 BTC in Q1 2019 to 50,000 BTC in Q1 2020.

However, the figures show that, in terms of dollar amounts, players on the darknet received and sent a greater amount of money, from $384 million in the first quarter of 2019 to $411 million in the first quarter of 2020. Bitcoin was worth $3,533 in Q1 2019, while in Q1 2020 it was trading at $7,500 on average.

Popularity of alternative currencies grows through transactions on the dark web

The report attributes the reduction in the amount of Bitcoin largely to the fact that the use of altcoins on the dark web has been growing in recent years. However, Crystal Blockchain Analytics also mentions other factors, such as increasing market capitalization and the „mass adoption“ of Bitcoin.

BitMEX Faces Lawsuit for Alleged Extortion and Extensive Illegal Activities
Another of the study’s conclusions was that the number of Bitcoin Future Review / Bitcoin Formula Review / Bitcoin Loophole Review / Crypto Investor Review / Bitcoin Code Review that dark-web players sent to exchanges requiring identity verification during the first quarter of 2020 decreased, favoring the use of more anonymous services such as mixers.

The report revealed that the amount of Bitcoin sent by darknet sites through such exchanges dropped „significantly“ from 14,073 BTC to 5,455 BTC.

Bitcoin Remains the Dominant Kryptom Currency

Crystal Blockchain Analytics provided the following input on the study:

„Also of concern is the fact that entities in the darknet continue to increase the amount of bitcoin (in actual bitcoin value and USD) sent to each other. These statistics indicate that bitcoin continues to be a financial tool for these entities.

The analyst company also notes that, although darket users and sites are trying to hide their transactions by mixing services for the removal of crypto currencies, these activities are „easy“ to monitor and identify. They also commented on the following:

„As a result, the impact of the strong regulations enacted by the FATF and the European Union to combat these illicit activities is already evident. We expect to see even more significant changes in these guidelines over the course of 2020 as a result of these efforts.

Cointelegraph contacted the Crystal Blockchain Analytics team for more details. This article will be updated accordingly if a response is received.